Online-Petition gegen Kürzungen der Stadt Leipzig im Bereich Kinder- und Jugendhilfe

Die Stadt Leipzig plant derzeit drastische Einsparungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Der Haushaltsplanentwurf 2014 der Stadt Leipzig sieht Kürzungen in Höhe von 957.100 Euro bei den freien Trägern der Jugendhilfe vor. Diesem Planentwurf kann unter keinen Umständen zugestimmt werden.

Wir fordern die Stadt Leipzig dazu auf, die Leistungen nach §11 SBG VIII mindestens so auszustatten, dass der jetzige Stand (Förderzusage 2013 für Einrichtungen, Personal, und Angebote) gehalten werden kann und keine Kürzungen in diesem Leistungsbereich vorzunehmen.

Die Kürzungen betreffen die sensiblen Bereiche der Jugendarbeit, Jugendverbände, Jugendsozialarbeit, den erzieherischen Jugendschutz und Angebote der Familienbildung. Es droht die Schließung von mehr als zehn Freizeiteinrichtungen. Dies bestätigte Herr Thomas Schmidt (amtl. Leiter des Amts für Jugend, Familie und Bildung) am 23.09.2013 in der öffentlichen Sitzung des Jugendhilfeausschusses.

Der Haushaltsplanentwurf würdigt den kontinuierlichen Beitrag der freien Träger der Jugendhilfe für eine kinder- und familienfreundliche Stadt Leipzig in keinster Weise. Im Gegenteil: Er stellt diesen grundsätzlich in Frage.

Der erst im vergangenen Herbst beschlossene Fachplan Kinder- und Jugendförderung zeigt deutlich die Bedarfe in der Stadt Leipzig auf und ist mit den angesagten Kürzungen nicht mehr umsetzbar. Die seitdem laufende Umstrukturierung der Jugendhilfelandschaft würde damit komplett ad absurdum geführt.

Die Kürzungen hätten einen Kahlschlag in der Kinder- und Jugendhilfe zur Folge. Nun geht es nicht mehr nur um Angebotseinschränkungen, sondern um mindestens zehn Schließungen kompletter Einrichtungen.

Es ist vielen Trägern schon in den vergangenen Jahren nur durch Leistungsreduzierungen möglich gewesen, die Mehrbelastungen aufgrund höherer Betriebs- und Sachkosten sowie Personalkosten abzufedern. Denn: Die Zuschüsse an die freien Träger wurden bereits in der Vergangenheit nicht an die realen Kostensteigerungen angepasst.

Den Haushaltsplanentwurf 2014 und die damit verbundenen Kürzungen der Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Leipzig lehnen wir deshalb ab.
„Jugend ist mehr wert!”

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Leipzig, 24.10.2013

www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-kuerzungen-der-stadt-leipzig-im-bereich-der-kinder-und-jugendhilfe

Schreibe einen Kommentar